My favorites

TravelWithJessi | Milano Diary

TravelWithJessi | Milano Diary

DE

Herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag! Um dem Jahr 2019 einen schönen Abschluss zu verleihen, bin ich vom 27.-31 Dezember nach Mailand geflogen. Es war bereits mein 2. Aufenthalt, zuletzt besuche ich Mailand im Oktober 2014. Da ich dieses Mal mehr Zeit einplante, besuchte ich unter anderem die verschiedenen Museen und auch die Terrasse des Doms! Alles Wissenswerte könnt ihr jetzt lesen!

Auf nach Wien!

Da unser Abflug am 27.12 relativ früh startete, haben wir uns am Flughafen im Moxy Hotel ein Zimmer genommen. Letzten Sommer bei unserer Paris Trip verbrachten wir dort ebenfalls die Nacht vor dem Abflug. Für mich ist es einfach praktisch und es mindert den Stress des Abreisetages 😀 .

Milan

Hi Mailand!

Um 06:30 startete unser Flieger von Wien aus zum Flughafen Malpensa. Von dort aus gelangt man zum Bahnhof Cadorna mit dem Malpensa Express Ticket um 13€. Von dort aus kann man mit der M1 bis zum Duomo fahren- oder wie in unserem Fall- stiegen wir in die M3 um, damit wir nicht weit entfernt von unserem Hotel bei der Station Missori aussteigen konnten. Metro Biglietti gibt es für 2€ pro Fahrt pro Person.

Unsere 4 Nächte verbrachten wir im Hotel dei Cavalieri. Da ich das Hotel bereits von meiner letzten Reise kannte und ich die Lage sowie das riesige Frühstücksbuffet einfach top finde, wurde es natürlich wieder gebucht. Derzeit finden im Hotel noch ein paar Umbauarbeiten statt, die aber nicht weiter störend waren. Nachdem das Zimmer erst ab 14 Uhr beziehbar war, machten wir uns vorher noch auf zu einer Erkundungstour.

Der erste Weg führte zum Duomo, durch die Galleria und anschließend zu McDonalds, um uns ein wenig zu stärken 😀 . Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war jeden Tag sonnig, teilweise aber auch richtig kalt. In der Nähe des Domes fand ebenso ein Weihnachtsmarkt statt, weswegen sich dort die meisten Leute tummelten und man zu gewissen Zeiten kaum vor oder zurückgehen konnte. Den Abend des ersten Tages gingen wir nur noch essen, da die Tagwache doch schon um 3:35 war. Das Restaurant, welches wir auswählten, war das La Locanda Del Gatto Rosso und es befindet sich in der Galleria Vittorio Emanuele II.

Milan More Dolce Vita

La Locanda Del Gatto Rosso

Das „Gatto Rosso“ war kulinarisch gesehen ein Volltreffer, auch wenn wir es zuerst nur aussuchten, weil eben eine rote Katze darauf zu sehen ist (nur wegen der Katze 😉 ). Die Preisklasse des Restaurants ist gehobener, für ein Liter Wasser zahlt man 5€, die Lasagne kostet 14€, die Pizzen hingegen bewegen sich im normalen Preisrahmen. Wir waren so überzeugt davon, dass wir dort jeden Tag zu Abend aßen.

Museen, Museen, Museen!

Ausgeruht am nächsten Tag entschieden wir uns, eine Museumstour zu machen. Als erstes besuchten wir das Museo del Novecento, ein Museum für Kunst des 20. Jahrhunderts. Bilder von Picasso, Boccioni sowie Garbari können dort bestaunt werden. Mein Highlight war der Blick auf den Domplatz vom Museum aus. Nachdem wir die Kunstwerke des Museums bestaunt hatten und die Schlange zum Dom einfach zu lang war, statteten wir dem „Modeviertel“ einen Besuch ab.

Das „Quadrilatero della Moda“ ist ein Viertel, in dem nur hochklassige Geschäfte zu finden sind. Prada, Gucci, Saint Laurent usw. zieht viele Menschen an. Auch wenn man nichts kauft, ist es interessant dort durchzuschlendern. In 2 Geschäfte hat es mich allerdings verschlagen: in den Chanel sowie YSL Store. Chanel war… interessant. Aber leider hab ich dort nichts gefunden, was mir zugesagt hatte. Das war bei Saint Laurent schon etwas anderes. Der Store wirkte insgesamt einladender, konnte mit seinen vielen Spiegeln aber auch als Labyrinth durchgehen. Ich habe erstmals nur geschaut, aber nichts gekauft. Es waren ja noch ein paar Tage.

Saint Laurent Milan

Unser nächster Stop führte uns ins Museum Teatro alla Scala. Im Museum der Scala bestaunten wir Instrumente, Gemälde von Opernsängern, Notenbücher und auch opulente Kleider von verschiedenen Aufführungen. Leider war die Scala selbst geschlossen, aber interessant war das Museum alle Mal. Nach einer kurzen Pause schauten wir uns um, welches der Museen wir als nächstes Besuchen könnten und entschieden uns für das etwas in der Ecke versteckte Leonardo Da Vinci Museum.

Das Leonardo3- Il Mondo di Leonardo könnte man als interaktives Museum bezeichnen. Es gibt viele verschiedene Monitore, wo man einzelne Bauteile zusammensetzen kann und die Geschichten der einzelnen Flugobjekte nachlesen kann. Leider war das Museum bei unserem Besuch so überfüllt, dass man auch nicht bei jeder Station halt machen konnte. Es war übrigens das einzige Museum, in dem es verboten war, Fotos zu machen.

Am 3. Tag legten wir die meisten Kilometer Fußmarsch hin. Vom Domplatz Richtung Castello Sforzesco, durch den Parco Sempione bis zum Arco della Pace und weiter zur Kirche Santa Maria delle Grazie. Dort wollten wir „Das letzte Abendmahl“ bestaunen, jedoch befand sich dort eine Information, dass dies wohl die nächsten 2 Wochen nicht möglich wäre- alles ausgebucht. Wir machten uns also auf um vom Bahnhof Cadorna (der nur wenige Gehminuten von der Kirche entfernt ist) um dort die Metro zurück ins Zentrum zu nehmen. Wir ließen den Tag zuerst bei Gatto Rosso, danach noch mit Cocktails an der Hotelbar ausklingen (15 Euronen für einen Cocktail, aber hey, war lecker, inklusive Häppchen und man gönnt sich ja nicht alle Tage 😛 ).

Duomo Di Milano

An unserem vorletzten Tag nutzten wir die Chance den Duomo zu besuchen. Wir kauften hierzu unsere Tickets im Ticket Shop (nicht beim Fast Track), du musst zwar ein bisschen warten, aber es hat sich gelohnt. Wir nahmen den Lift Pass und der erste Weg führte uns auf die Dachterrasse des Doms. Das war vielleicht ein Ausblick! Dank des schönen Wetters konnte man auch unglaublich weit über die Stadt sehen. Weiter ging es in das Innere des Doms, wo vor allem die bunten Fenster das Highlight waren (jedes erzählt eine Geschichte der Bibel!). Unser nächstes Ziel war die Ausstellung der Ausgrabungen im Dom, welche bei Metroarbeiten direkt unter dem Domplatz gefunden wurden. Als Letztes (und wir haben fast vergessen, dass dies auch im Preis der Eintrittskarte inkludiert war!) besuchten wir das Dommuseum. Im Duomo Museum gab es vor allem viele Skulpturen zu bestaunen, sowie der Zutritt zu einer weiteren Kirche.

Duomo Museum Milano

Nach einer kleinen Ruhepause im Hotel entschieden wir uns, noch ins Einkaufszentrum „La Rinascente“ zu gehen. Der Zutritt war… überfüllt. Die Rolltreppen waren… zuerst SEHR überfüllt, je höher man fuhr, desto mehr entspannte sich die Lage. Mich zog es immer wieder in den Bereich der Taschen. Und so kam es, wie es kommen musste ( 😀 ) und ich verlies Rinascente mit einer großen schwarzen Einkaufstüte. Ich habe nicht immer die Möglichkeit, nach Mailand zu reisen, also wollte ich mir eine schöne Erinnerung machen und kaufte mir die schwarze Loulou Tasche von Saint Laurent. Bisher war das mein erster Einkauf einer teuren Tasche in einem Geschäft bzw. Einkaufszentrum, zuvor bestellte ich sie immer nur online. Ich probierte also verschiedene Modelle, verschiedene Farben und fand dann endlich meine neue Tasche! Hierzu gibt es auch bald einen eigenen Beitrag 🙂 .

Saint Laurent Milan

Die Tage in Mailand verflogen so schnell und somit brach der letzte Tag an. Die Abreise gestaltete sich gut, wir versuchten genug Zeit einzuplanen und Gott sei Dank bemerkten wir, dass der Metro Express an Bahnsteig 1 abfuhr (war nicht beschriftet!). Die halbstündige Zugfahrt verging schnell und auch am Flughafen war es entspannt. Bis ich bei der Handgepäckskontrolle anlangte und eine Art Drogentest(?) machen durfte 😀 😀 😀 . Ich piepte, keine Ahnung wieso- es wurde eine Probe von meiner Hand genommen, da ich auch beim zweiten Mal durchgehen Alarm schlug. Hab ich noch nie erlebt, war mir echt unangenehm und ich hatte echt Schiss (man fühlt sich da dezent wie ein Verbrecher)- aber ich durfte mit Heim fliegen, die Auswertung war negativ 😀 .

Preis-Facts:

  • Moxy Vienna Airport 1 Nacht-2 Personen: 101,20€
  • 2x Hin- und Rückflugtickets Austrian Airlines VIE-MXP: 317,44€
  • Hotel Dei Cavalieri Zimmer für 2 Personen 4 Nächte inkl. Frühstück: 1086€
  • Museo Del Novecento: 5€ pro Person
  • Teatro alla Scala Museum: 9€ pro Person
  • Leonardo3- Il Mondo di Leonardo: 12€ pro Person
  • Duomo Pass Lift: 17€ pro Person

Milano Playlist

Alles in allem war auch meine zweite Reise nach Mailand super cool und ich möchte auch unbedingt in der Zukunft noch einmal dort hin!

Wart ihr schon einmal in Mailand? Schreibt es mir gerne in die Kommentare 🙂

 

ENG

Welcome to a new post! To give 2019 a nice end, I flew to Milan from December 27th to 31st. It was already my second stay, the last time I visit Milan in October 2014. Since I was planning more time this time, I visited the various museums and the terrace of the cathedral! You can read everything worth knowing now!

Off to Vienna!

Since our departure started relatively early on December 27th, we took a room at the airport in the Moxy Hotel. Last summer on our Paris trip we also spent the night there before departure. For me it is simply practical and it reduces the stress of the day of departure 😀 .

Milan

Hi Milano!

At 06:30 our plane took off from Vienna to Malpensa Airport. From there you can get to Cadorna station with the Malpensa Express Ticket for € 13. From there you can take the M1 to the Duomo – or as in our case – we switched to the M3 so that we could get off at our Missori station not far from our hotel. Metro Bigliettis are available for 2 € per trip per person.

We spent our 4 nights in the Hotel dei Cavalieri. Since I already knew the hotel from my last trip and I just love the location and the huge breakfast buffet, it was of course booked again. A few renovations are currently taking place in the hotel, but they were not a problem. After the room was only available from 2 p.m., we went on a tour of discovery beforehand.

The first route led to the Duomo, through the Galleria and then to McDonalds to strengthen us a little: D. We were lucky with the weather, it was sunny every day, but sometimes really cold. There was also a Christmas market near the cathedral, which is why most people frolicked there and at certain times you could hardly go back or forth. The evening of the first day we only went out to eat, since the day watch was already at 3:35am. We visited the La Locanda Del Gatto Rosso restaurant and it is located in the Galleria Vittorio Emanuele II.

Milan More Dolce Vita

La Locanda del Gatto Rosso

From a culinary point of view, the „Gatto Rosso“ was a direct hit, even if we only chose it first because there is a red cat on it (only because of the cat 😉 ). The price range of the restaurant is higher, for a liter of water you pay 5 €, the lasagna costs 14 €, the pizzas, however, are within the normal price range. We were so convinced that we had dinner there every day.

Museums, museums, museums!

Rested the next day, we decided to go on a museum tour. The first thing we visited was the Museo del Novecento, a museum of 20th century art. Pictures of Picasso, Boccioni and Garbari can be admired there. My highlight was the view of the cathedral square from the museum. After we had marveled at the works of art in the museum and the line to the cathedral was just too long, we paid a visit to the „fashion district“.

The „Quadrilatero della Moda“ is a district where only high-class shops can be found. Prada, Gucci, Saint Laurent, etc. attract many people. Even if you don’t buy anything, it is interesting to stroll through there. I ended up in two shops: the Chanel and the YSL store. Chanel was … interesting. But unfortunately I did not find anything that I had promised. That was different with Saint Laurent. The store looked more inviting overall, but with its many mirrors it could also be used as a labyrinth. For the first time I only looked but didn’t buy anything. There were still a few days left.

Saint Laurent Milan

Our next stop was at the Teatro alla Scala museum. In the Museum of the Scala we marveled at instruments, paintings by opera singers, music books and also opulent dresses from various performances. Unfortunately, the Scala itself was closed, but the museum was always interesting. After a short break we looked around which of the museums we could visit next and decided on the Leonardo Da Vinci Museum, which is hidden in the corner.

The Leonardo Da Vinci Museum could be described as an interactive museum. There are many different monitors where you can put together individual components and read the stories of the individual flying objects. Unfortunately, the museum was so crowded during our visit that you couldn’t stop at every station. The museum was the only one where it was forbidden to take photos.

On the 3rd day we did the most kilometers of walking. From the cathedral square towards Castello Sforzesco, through the Parco Sempione to the Arco della Pace and further to the church of Santa Maria delle Grazie. There we wanted to marvel at „The Last Supper“, but there was information that this would probably not be possible for the next two weeks – everything was fully booked. So we set off from Cadorna train station (which is only a few minutes‘ walk from the church) to take the metro back to the center. We ended the day first with Gatto Rosso, then with cocktails at the hotel bar (15 euros for a cocktail, but hey, it was delicious, including snacks and you don’t treat yourself every day that way 😛 ).

Duomo di Milano

On our penultimate day we took the chance to visit the Duomo. We bought our tickets in the ticket shop (not at the Fast Track), you have to wait a bit, but it was worth it. We took the lift pass and the first way led us to the roof terrace of the cathedral. Maybe that was an outlook! Thanks to the nice weather, you could also see incredibly far over the city. We continued into the interior of the cathedral, where the colorful windows were the highlight (each tells a story of the Bible!). Our next goal was the exhibition of the excavations in the cathedral, which were found during metro work directly under the cathedral square. Finally (and we almost forgot that this was included in the price of the ticket!) We visited the Cathedral Museum. In the Duomo Museum, there were many sculptures to admire, as well as access to another church.

Duomo Museum Milano

After a little rest in the hotel we decided to go to the shopping center „La Rinascente“. Entry was … overcrowded. The escalators were … VERY crowded at first, the higher you went, the more relaxed the situation. I was always drawn to the area of ​​the bags. And so it came how it had to come ( 😀 ) and I left Rinascente with a big black shopping bag. I don’t always have the opportunity to travel to Milan, so I wanted to make a nice memory and bought the black Loulou from Saint Laurent. So far this was my first purchase of an expensive bag in a shop or mall, before I only ever ordered it online. So I tried different models, different colors and finally found my new bag! There will soon be an own blog post 🙂 .

Saint Laurent Milan

The days in Milan flew away so quickly that the last day came. Departure was good, we tried to plan enough time and thank God we noticed that the Metro Express left at platform 1 (was not labeled!). The half-hour train journey passed quickly and it was also relaxed at the airport. Until I got to the hand luggage check and was allowed to do a kind of drug test (?) 😀 😀 😀 . I beeped, I have no idea why – a sample was taken from my hand because I raised the alarm the second time I went through it. I have never experienced, I was really uncomfortable and I was really scared (you feel discreetly like a criminal) – but I was allowed to fly home, the evaluation was negative 😀 .

Price-Facts:

  • Moxy Vienna Airport 1 night-2 people: € 101.20
  • 2x return tickets Austrian Airlines VIE-MXP: € 317.44
  • Hotel Dei Cavalieri Room for 2 people 4 nights including breakfast: € 1086
  • Museo Del Novecento: € 5 per person
  • Teatro alla Scala Museum: € 9 per person
  • Leonardo3- Il Mondo di Leonardo: € 12 per person
  • Duomo Pass Lift: € 17 per person

Milano Playlist

All in all, my second trip to Milan was super cool and I definitely want to go there again in the future!

Have you ever been to Milan? Tell me in the comments 🙂

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld | The DSGVO checkbox is a mandatory field

*

Ich stimme zu | I agree

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bag love