Mei Seinf #10 | Du bist nicht sie!

DE

Herzlich Willkommen zu einem neuen Seinf! Lasst uns heute (mal wieder) über Blogger sprechen. Ich habe mich diesbezüglich dazu entschieden, einen offenen Brief zu schreiben. An Blogger, die denken, sie sind nur erfolgreich, wenn sie so sind wie diejenigen, die gerade super In sind. Meine ganz persönlichen Gedanken dazu lest ihr hier!

Ein Brief für dich…

Und wieder verlinkst du sie und denkst, dass du dadurch ihre Aufmerksamkeit bekommst. Du möchtest dich anpassen, damit sie auf dich aufmerksam wird und du so in ihren „inner Circle“ mit aufgenommen wirst. Ihr Blogger-Freundeskreis ist schließlich bei allen beliebt. Für mich klingt das wie damals in der Schule: dazugehören um jeden Preis, um aus der Schusslinie zu geraten oder zu den „Coolen“ zu gehören. Hier geht es jedoch um Erfolg und die Wahrheit ist: du wirst keinen Erfolg haben, wenn du immer so sein willst wie sie. Die gleichen Apps, Sport, Designerhandtaschen, Veganismus oder „rettet die Welt“! Das ist sie, das bist nicht du. Versteh mich nicht falsch, es sind richtige und wichtige Themen zum Ansprechen dabei. Aber aus deinem Mund klingen sie leider so gewollt und nicht gekonnt.

Blogger More Dolce Vita

Busy bee

Wieder ach so einen busy Tag gut überstanden und die To-do Liste fleißig abgearbeitet. Wieder hast du sie verlinkt, doch für sie ist das nicht relevant. Sie hat dich noch kein einziges Mal in ihrer Story zurück erwähnt. Nicht eine Antwort auf deine Kommentare bist du ihr wert. Letztens hatte ich einen kleinen Hoffnungsschimmer als ich wieder einmal deine Story sah: ja, das ist es, das bist jetzt du! Nur um kurze Zeit später festzustellen, dass du wieder ihre Mimik aufsetzt. Du denkst, dass du erfolgreicher wirst, wenn du nur so bist wie sie und ihren Lifestyle übernimmst. Deine Mimik, deine Gestik- so gewollt, aber nicht gekonnt.

Je mehr und vor allem länger ich dich beobachte, desto mehr zeichnet sich ein ganz bestimmtes Wort in meinen Gedanken ab: nicht authentisch. Man sieht es dir an. Die Verzweiflung. Die Ungeduld. Diese Verbissenheit. Ein Teufelskreis, aus dem du nur schwer heraus kommst. Nur weil du denkst, du bist nicht erfolgreich, wenn du so bist wie du bist. Ich würde mir wünschen, dass du dich traust, „dich“ zu zeigen. Denn bei allem was ich sehe, sehe ich- so leid es mir auch tut- nur sie.

Wer bist du?

Ich war auch an dem Punkt, an dem ich sehr viel gesucht habe. Wer will ich sein, für was stehe ich in dieser Bloggerwelt? Die Antwort lag vor meiner Nase, ich habe sie aber lange nicht gesehen. Ich bin die, die gerne und viel Blödsinn redet. Die, die sich stundenlang auf Mytheresa herumreibt und sich Designerhandtaschen ansieht. Die, die gerne ans Meer und an den See fährt- und natürlich ist die Lieblingsfarbe blau.

Die Bloggerin, die etwas von einem „Wiesel“ und einem „Hansel“ schwafelt, wobei viele Leute gar nicht wissen, was das bedeutet. Ich bin die, die gerne von ihren Datinggeschichten erzählt und Icebreaker von Lovoo mit ihrer Leserschaft teilt. Ich bin einfach stinknormal. Oft stinknormal langweilig, mein Leben ist nicht das Spannendste. Und mit diesem Wissen habe ich wieder zurück zu mir selbst gefunden. Ich mache mir nicht mehr allzu viel aus Followers und Likes- es gibt wichtigeres im Leben. Ich wünsche dir, dass du auch endlich bereit bist, die Augen zu öffnen und siehst, wer du wirklich bist. Denn das was ich und viele andere sehen, das bist du nicht. Auch wenn du noch so verkrampft versuchst, es jedem weiß zu machen.

Es wäre wahrscheinlich das Gleiche, würde ich z.B. plötzlich eine Saftkur probieren. Ab da würde man merken: ja halt, das ist nicht sie. Ich könnte das nicht verstecken, denn mal ehrlich- pfui teifl, interessiert mich nicht, mich nur von einem grindigen dicken Saft zu ernähren. Auch wenn du es nicht willst, man sieht es dir an. Man sieht dir an, dass du es um jeden Preis möchtest und denkst, nur weil das jetzt gerade trendy ist, macht es auch dich erfolgreich. Für andere ist es ihr Lifestyle, du machst es in meinen Augen nur, weil sie damit erfolgreich sind. Und du der Meinung bist, dass dieser Erfolg auf dich überschwappt.

Blogger More Dolce Vita

Nur eines zählt: du

Durch dieses viele Suchen und durchprobieren hast du vielleicht viel neues gelernt, aber du hast dabei eines aus dem Augen verloren: dich selbst. Vielleicht schätze es aber auch ich falsch ein, vielleicht hattest du dich noch nie gefunden. Ich habe schon überlegt dir zu schreiben, habe es dann aber gelassen. Weil ich nicht die richtigen Worte fand und dich auch nicht verletzen wollte. Denn geschriebene Worte wirken meistens anders als Gesprochene.

Ich denke egal was ich dir schreiben würde, es würde dich verletzen. Wer hört schon gerne, dass er auf andere „Fake“ wirkt? Es würde dich verletzen, genauso wie es mich verletzen würde, würde mir jemand so etwas schreiben. Also lasse ich es lieber und warte, bis du von selbst drauf kommst. Du wirst es auf die harte Tour lernen müssen: du wirst nie in ihren Freundeskreis aufgenommen werden. Du wirst nicht mit ihnen abhängen und du wirst auch nicht von ihnen allen erwähnt werden. Egal, wie sehr du versuchst, dich an sie heran zu „zecken“.

Ich hoffe du merkst, dass du so wunderbar bist, so wie du bist. Du musst sie nicht kopieren, nicht ihren Lifestyle annehmen, ich wünsche mir nur, dass du wieder so bist, wie du am Anfang warst. Denn dieser Person bin ich wahrlich gerne gefolgt und sie hat mich sehr inspiriert. Vielleicht gibt es sie noch irgendwo.

 

ENG

Welcome to a new Seinf. Let’s talk about bloggers (again). I decided to create this post as an open letter. To bloggers, who think, they’re only successful when they imitate the ones that are. My personal thoughts, you can read here.

A letter for you…

And you tag her again because you think you get her attention. You want to fit in their „inner circle“ so bad. Her blogger friends are all super hyped. It’s like back in school: fit in, so you’re a part of the cool kids. But right here it’s all about success and the truth is: you won’t be, when you always copy her. The same apps, sport, designer bags, veganism and the „save the world“ way of living. That’s her, not you. Don’t get me wrong, these topics are important to talk about. But out of your mouth they sound wanted so badly but failed.

Busy bee

Another busy day is done, your to-do list is also. You tagged her again, but that’s not relevant for her. She never mentioned you in her story. Or wrote an answer to your comments. Last time, I was so impressed because I thought: hey it’s you, now it’s finally you! Only to know a minute later, your facial expressions look like hers again. You think, you’re successful when you live her lifestyle. You facial expressions, the gestures- so wanted, but failed.

When I look at you for longer, there’s one specific word in my head: not authentic. You can see this. The despair. The impatience. This doggedness. A vicious circle that is hard to come out of. Just because you think you are not successful when you are the way you are. I would wish that you dare to show yourself. Because in everything I see, I see it – I’m so sorry – only her.

Who are you?

I was also at the point where I was looking- a lot. Who do I want to be, what do I stand for in this blogger world? The answer was in front of me, but I haven’t seen it for a long time. I am the one who likes to talk a lot of nonsense. The one who spends hours on Mytheresa looking for designer handbags. The one who likes to go to the sea and to the lake – and of course the favorite color is blue.

A blogger who babbles something about a „Weasel“ and a „Hansel“, although many people do not even know what that means. I’m the one who likes to tell about her dating stories and share Icebreaker from Lovoo with her readership. I’m just stink normal. Often boringly boring, my life is not the most exciting. And with that knowledge, I have found my way back to myself. I don’t care too much about followers and likes – there are more important things in life. I wish you that you are finally ready to open your eyes and see who you really are. Because what I and many others see, you are not. Even if you try so hard to make it clear to everyone.

It would probably be the same, when I suddenly try a juice cure. From there on you would notice: yes, that’s not her. I could not hide that, because honestly „pfui teifl“- like us in Austria say-, I’m not interested to feed myself only from a yuck thick juice. Even if you do not want it, you can see it. You can see that you want it at any cost and think, just because that’s trendy right now, it makes you successful too. For others, it’s their lifestyle, you just do it in my eyes, because they’re successful. And you think that this success will spill over on you.

Blogger More Dolce Vita

Only one thing is important: you

Through this many searching and trying things out, you might have learned a lot of new things, but you’ve lost sight of yourself. Maybe I’m thinking wrong, maybe you did never found yourself. I have already considered writing you, but then left it. Because I did not find the right words and did not want to hurt you. Because written words usually have a different effect than spoken words.

I think everything I’d write, it would hurt you. Who likes to hear that he seems „fake“? It would hurt you, just as it would hurt me, if someone would write me something like that. So I prefer to leave it and wait until you come up with it yourself. You’ll have to learn the hard way: you’ll never be included in this circle of friends. You will not hang out with them and you will not be mentioned by them all. No matter how hard you try to „ticks“ on them.

I hope you realize that you are as wonderful as you are. You do not have to copy them, do not adopt their lifestyle, I just wish you to be back the way you were in the beginning. Because I really loved that person and she really inspired me. Maybe she’s still there somewhere.

 

WERBUNG | ADVERTISEMENT




You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld | The DSGVO checkbox is a mandatory field

*

Ich stimme zu | I agree