• GemeinsamBloggen- Meine liebsten Blogbeiträge Jänner

    Willkommen zum ersten GemeinsamBloggen Beitrag in diesem Jahr! Da ich im Dezember eine kleine Pause einlegte und zum Monatsende meinen Jahresrückblick veröffentlichte, fiel der Beitrag leider aus. Dafür habe ich mich im Jänner eifrig auf die Suche nach coolen Blogposts in vielen verschiedenen Bloggergruppen gemacht! Nun bin ich mit den genialen Beiträgen meiner Bloggerkollegen zurück und hoffe, ihr findet diese genauso super wie ich! Viel Freude beim Lesen und entdecken neuer Blogs!

     

    Die mit dem roten Lippenstift

    Dass ich ein Problem hatte, war mir sehr lang nicht bewusst. Nicht mal, als sich meine Leistungen in der Uni rapide verschlechterten, ich den ganzen Tag nur noch am Handy hing und sich meine Freunde von mir distanzierten. Der Moment, an dem ich einsah, dass ich etwas verändern musste, war ein Streit mit meiner besten Freundin. Wir stritten uns tatsächlich über mein Instagram-Verhalten und sie warf mir Dinge an den Kopf, die mich wirklich erschütterten. Sie sagte mir, dass man sich mit mir nicht mehr unterhalten könne, weil man Angst haben musste, dass Teile dieser Unterhaltungen auf Instagram landen. Dass ich mich so zum Negativen verändert hätte, seit ich Instagram zu meinem halben Lebensinhalt gemacht hatte.

     

    Seven and Stories

    Ich bin falsch abgebogen.
    Gestern, vor einer Woche, vielleicht schon letztes Jahr.
    Aber irgendwann bin ich nach links gegangen, statt nach rechts und habe mich verlaufen.
    Jetzt sitze ich hier und frage mich: Wann haben meine Gedanken plötzlich aufgehört lebendig und einzigartig zu sein?
    Wann wurde meine Ideen zur Massenware?
    Denn ich kann es nicht leugnen, was mir seit ein paar Tagen unaufhörlich durch den Kopf geht: Irgendwie hast du dich und deine Stimme verloren.

     

    Leonie- Rachel

    Denn N. und sie dateten sich einige Male, es lief was und dann verflog sein Interesse. Sie wusste nicht was los war und bohrte nach, was denn nun sei. Ihm wurde es zuviel und der Kontakt brach gänzlich ab. Sie anscheinend zutiefst verletzt, rief ihn sehr betrunken an und machte ihn für Gott und die Welt verantwortlich.

     

    The Ladies

    Da stehen wir. Ich eine Tasse in meinen behandschuhten Händen haltend, den Blick starr nach unten gerichtet, leise, in Gedanken versunken. Du schaust auf mich herunter. Irgendwie tue ich dir Leid. Du bist unsicher und redest permanent ohne aufzuhören. Sagst immer wieder die gleichen Sätze, als wärst du eine zerkratzte Platte, die immer wieder auf Anfang geht, in der Hoffnung jetzt endlich weiterspielen zu können, nur um an derselben Stelle festzustellen, dass der Kratzer noch da ist und nicht so einfach verschwinden wird.

     

    Vair Vetzt

    Aktuell geht es ihr gut. Die Medikamente helfen bei den Schmerzen, selbst das Übergewicht nach Hüft-OP und Dauerkortison ist einem verträglichen Bereich. Sie hechelt mich fröhlich an, während ich noch immer nahe dran bin in Tränen auszubrechen. Wir haben uns gegen eine Chemotherapie entschieden – und das fühlt sich an, als würde ich sie aufgeben. Diese pelzige Dame, die mein Leben jeden Tag so viel schöner macht.
    Bevor es um harte Zahlen geht, muss dein Profil zur Marke und zum Produkt passen. Ein großer Fashion Account der Haushaltsartikel bewirbt, wird nicht nur seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen bzw. das Vertrauen seiner Follower verlieren, sondern auch wenige Sales generieren. Er schadet damit also nicht nur der Marke sondern auch sich selbst. Deshalb wird und sollte jede Marketing Agentur und jede erfahrene Marke zunächst prüfen, ob dein Profil und deine Persönlichkeit zur Marke passen (du umgekehrt aber auch!). Denn du sollst schließlich deine Follower für ihr Produkt begeistern, das Produkt und die Marke positiv darstellen, die Brand Awareness steigern etc. – und das alles mit deiner eigenen Meinung (authentisch!), Kreativität und Persönlichkeit. Je besser das Produkt zu dir und deinem Profil ergo deinen Followern passt umso erfolgreicher wird die Kooperation verlaufen – für beide Seiten! Die Marke generiert Sales und deine Follower entdecken ein neues Produkt, das ihnen hoffentlich genauso gut gefällt wie dir.
    Als ich morgens nach dem Frühstück bei ihr ankam, es war kurz nach 11 Uhr, (ab 11 Uhr war erst Besuchszeit, woher waren Untersuchungen angesetzt bei den Kindern)  kam schon eine Schwester ganz aufgeregt auf mich zu gelaufen, sie hätten mich nicht erreichen können, mein Mann wäre schon benachrichtigt und auf dem Weg ins Krankenhaus. Es sähe nicht gut aus bei Hannah, sie liege im Sterben 🙁
    Ich wusste nicht ganz genau, was er mir gerade offenbarte. Aber ich hatte es im Gefühl. Dieser Blick. Sein Blick. Sein Blick brachte mich in ein Bedrängnis. Ich fühlte mich unwohl, als er seine Arme immer fester um meinen Körper schlang. Mir stockte der Atem. Er hielt mich fest. Seine Berührungen wurden noch fordernder. Zu fordernd. Er hielt mich fest. So fest, wie mich schon lange keiner mehr festhielt. Und ich wusste: Er meinte es liebevoll. Er wollte mir signalisieren, dass ich nicht gehen sollte. Aber ich konnte nicht. Konnte es nicht ertragen. Nicht ertragen, wie fest er mich gefangen hielt.
    Auch wenn immer mal wieder ein Beispiel von tatsächlicher sexueller Gewalt zu finden ist, die meisten Beiträge handeln nicht von sexuellem Missbrauch, sondern von gefühlter sexueller Belästigung. Und das ist – in meinen Augen – ein Problem. Unzählige Male habe ich gelesen, dass Frauen sich belästigt gefühlt haben, weil ihnen ein Kompliment gemacht wurde. „Du bist schön“ wird gleichgesetzt mit „ich werde dich jetzt ficken“ und obwohl der Herr am Tresen gar nichts falsch gemacht hat, wird er verteufelt – hinter jedem Kompliment steht ein Mann, dem „Triebtäter“ auf die Stirn tätowiert zu sein scheint.

    Dickpics sind heutzutage nichts Besonderes mehr. Ich schätze, dass ich in 20 Monaten tinder an die 100 solcher Bilder bekommen habe. Männer finden ihr Teil einfach so unfassbar toll, dass sie es ständig zeigen müssen. Ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl (in der Hose). Aber es gab ein Dickpic, das der Oberburner war.

     

    Gibt es noch einen tollen Beitrag, der hier nicht zu finden ist? Nennt ihn mir doch gerne in den Kommentaren 🙂

    Blogbeiträge Jänner More Dolce Vita

    MerkenMerken

    MerkenMerken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.