My favorites

A Shoppingtrip To CLOSETania

A Shoppingtrip To CLOSETania

Who doesn’t know that? You’re searching for a piece in your closet and suddenly you’re finding another one, you actually didn’t know that it still exists. This happened to me more than once. I love shopping. Truly. But sometimes I buy clothes or shoes without any mind. I see it and I’m thinking of all the outfits I can build around. On the other hand I know that I wear some items once or never. But in this moment, I’m so flashed, that I HAVE TO HAVE it. Sad, but true.

So I decided to make something new. A shopping trip to my own closet, not to the next shopping mall. It’s been a long time, since I cleaned it up. And then I saw it. One of my biggest shopping fails. The pink jeans. I bought it because, … I actually don’t know why! Maybe some of you, who read a few articles of my fashion category, may know, that my style is a little bit different. I think every person has an individual style in his/her own way. You may try new things, but there are also obviously influences of your style, that is known by other people and you feel comfortable with. I see it at myself. I still love to wear jeans, chucks and leather jackets, but I mix them in another way than when I was younger.

2

When I cleaned up my closet , I also recognized my style has changed. These days I often buy clothes in black and white. When I was younger I really liked T-shirts in neon colors and I was really, really obsessed with sequins. On nearly every shirt there had to be sequins. Well, when I wore it, I felt like a star 😀 . My accessories style changed from „buy everything that has every color of the rainbow“ to the „golden girl“. It’s also not easy to give some items away. You got an emotional bond, remember good times when you wore it. When I think about it, I say to myself: „It’s okay to give it away- you’ll still remember, even if it’s not here anymore !“

And who is expecting a picture of my closet, I’m sorry, but it’s not finished yet with cleaning up. Oh, this will take more time 😀

6 tips for a proper closet:

  1. Don’t buy things mindless. You will regret it someday. Like me 😀 I know what I’m talking about
  2. Basic- is- best. You can combine black easier than neonpink
  3. Sort items out, which you didn’t wear the last half year . Except the little black dress.
  4. Only keep items you feel comfortable in. How does it help you, when you feel uncomfortable? Right, it doesn’t.
  5. Take time to clean up. Long time.
  6. Make 3 stacks: „Keep“, „Maybe“ and „NO!“ (like Grumpy Cat 😀 )

 

-What’s your biggest fashion-fail? Tell me in the comments 🙂 –

 

x <3

Wer kennt das nicht? Man sucht im Kleiderschrank nach einem bestimmten Teil und plötzlich findet man ein ganz anderes von dem man dachte, dass es das gar nicht mehr gibt. Das ist mir mehr als einmal passiert. Ich liebe shoppen. Wirklich. Aber manchmal kaufe ich Kleidung und Schuhe ohne Verstand ein. Ich sehe sie dann und denke mir all die Outfits aus, die ich um es herum aufbauen kann. Gleichzeitig weiß ich manchmal aber auch, dass ich manche Teile vielleicht einmal oder gar nie tragen werde. Aber in diesem Moment bin ich so geflasht, dass ich es HABEN MUSS. Traurig, aber wahr.

Also habe ich mich entschieden, etwas neues zu machen. Einen Shoppingausflug in meinen Kleiderschrank, nicht in das nächste Einkaufszentrum. Es ist schon wieder länger her, seit ich das letzte mal aufgeräumt habe. Und dann habe ich es gesehen. Eines meiner größten Shopping- Fails. Die pinke Jeans. Ich habe sie gekauft, weil… keine Ahnung warum! Manche von euch, welche einige meiner Beiträge in der Kategorie Mode verfolgt haben, wissen vielleicht, dass mein Stil ein bisschen anders ist. Ich denke, jeder von uns hat einen eignen Stil, auf seine ganz eigene Art. Man probiert vielleicht neue Sachen aus, aber es gibt immer noch Einflüsse des Stils, unter dem man „bekannt“ ist und mit dem man sich wohlfühlt. Ich sehe es bei mir. Ich mag es immer noch, Jeans, Turnschuhe und Lederjacken zu tragen, aber ich kombiniere sie anders, als ich es früher tat.

Als ich also meinen Kleiderschrank aufräumte, merkte ich einfach, dass sich mein Stil geändert hat. Heutzutage kaufe ich vermehrt Kleidung in Farben wie schwarz und weiß. Als ich noch jünger war, mochte ich T-Shirts in Neonfarben und ich war wirklich verrückt nach welchen mit Pailletten. Auf fast jedem Shirt mussten Pailletten sein. Tja, als ich sie dann getragen habe, fühlte ich mich wie ein Star 😀 . Mein Accessoires- Stil änderte sich von „kauf alles, was die Farben des Regenbogens hat“ zu „Goldmädchen“. Es ist auch manchmal nicht einfach, gewisse Dinge wegzugeben. Man hat eine emotionale Bindung aufgebaut, erinnert sich an tolle Zeiten wo man es getragen hat. Wenn ich dann daran denke, sage ich zu mir selbst:“ Es ist okay, es wegzugeben- du wirst dich trotzdem daran erinnern, auch wenn es nicht mehr da ist!“.

Und wer jetzt ein Foto von meinem Kleiderschrank erwartet, tut mir leid, aber ich bin noch immer nicht fertig mit dem Aufräumen. Tja, das wird noch mehr Zeit beanspruchen 😀

6 Tipps für einen aufgeräumten Kleiderschrank:

  1. Kauf nicht ohne Verstand ein. Du wirst es eines Tages bereuen. So wie ich 😀 . Ich weiß, wovon ich rede
  2. Basic-is-best. Man kann Schwarz leichter kombinieren als Neonpink
  3. Sortiere Dinge aus, die du seit einem halben Jahr nicht mehr getragen hast (außer das kleine Schwarze)
  4. Behalte nur die Dinge, in denen du dich wohlfühlst. Was bringt es dir, wenn du dich total unwohl fühlst? Richtig, gar nichts.
  5. Nimm dir Zeit zum aufräumen. Viel Zeit
  6. Mache 3 Stapel: „Behalten“, „Vielleicht“ und „NEIN!“ (so wie Grumpy Cat 😀 )

 

– Was ist euer größter Shopping-Fail? Schreibt es in die Kommentare 🙂 –

1

 

 

 

Related Stories

3 Comments

  • 6 Jahren ago

    Yeah, I know how closet cleaning feels like. But I always make 2 options: YES and GO AWAY – when you didn’t wear a certain cloth for a year, you know that’s a big GO AWAY 😀 nice post, tho! <3

    • 6 Jahren ago

      Yeah Nina, I agree with you, great idea! 😀 Thank you! 🙂

  • 6 Jahren ago

    I love Grumpy! I’m a habitual thrower outer so that never happens to me but it is a great idea. There are so many ways to make older things new again too.

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld | The DSGVO checkbox is a mandatory field

*

Ich stimme zu | I agree

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bag love