Summer Essentials – Part 2: Über persönliche, unverzichtbare Dinge

Willkommen zum zweiten Teil der Summer Essentials! In diesem Beitrag widme ich mich einem ganz besonderen Thema, nämlich was auf gar keinen Fall in meinem Urlaub für Italien fehlen darf. Es gibt gewisse Dinge, die für mich unverzichtbar sind und von den Meinigen erzähle ich euch heute!

Spezielle Sonnencreme

Wenn ihr das lest, werdet ihr wahrscheinlich denken, dass dies doch selbstverständlich ist. Für mich waren die ersten Gänge zum Strand nicht immer schön. Und das jahrelang. Ich hatte furcht und lag mich schnell in die Sonne um – Achtung!- möglichst im Eiltempo ganz rot zu werden. Der vermutete Grund dafür: Sonnenallergie. Doch wie passt das zusammen? Vor dem ersten Sonnenbad cremte ich mich immer gewissenhaft mit einer Sonnencreme von Nivea ein.

Sobald ich mich dann am Liegestuhl niedergelassen habe, begann der „Spaß“. Es juckte und zwickte ein wenig, und ehe ich mich versah, waren die roten Pusteln auch schon da. Bei längerem Sonnenbad „flossen“ diese zusammen und man sah nur den Sonnenbrand und keine Allergie mehr. Ihr könnt euch vorstellen wie angenehm das für mich war. Ich nahm eher einen Sonnenbrand in Kauf und eine schlaflose Nacht aufgrund dessen, als dass ich wie ein Pünktchen herumlaufe. Ich schob die Allergie immer auf die Sonne, anstatt die Sonnencreme genauer unter die Lupe zu nehmen.

Nicht die Sonne war die, die für die Pünktchen sorgte, sondern die fetthaltige Sonnencreme! Eine Kollegin von der Arbeit empfahl mir daraufhin das Sonnengel von Sundance bei dm. Es gibt es jeweils mit LSF 50 und LSF 30. Ich habe letzteres gewählt. Seitdem ich nur noch dieses Sonnengel benutze, habe ich keine Probleme mehr mit Pusteln, die vor allem gerne am Bauch und an den Oberschenkeln aufgetreten waren. Big LIKE <3 Bevor ihr also vermutet, dass ihr vielleicht eine Sonnenallergie habt, probiert einfach eine andere Sonnencreme aus.

Hier könnt ihr das Sonnengel online kaufen 🙂

Und bei De Sa Naturkosmetik könnt ihr ebenso Produkte für beanspruchte Haut kaufen. Ich habe mich schon mit diversen Produkten eingedeckt. Mit dem Code „Jessica“ bekommt ihr ebenfalls 15% auf die gesamte Bestellung <3

Reiseapotheke für alle Fälle

Um für alle Fälle gerüstet zu sein, packe ich immer eine kleine Reiseapotheke ein. Darunter fällt Aspirin, Mexalentabletten, Pflaster und Desinfektionsmittel. Als Krankenschwester denkt man diesbezüglich an jedes kleinste Detail 😉

Aspirin könnt ihr als Tabletten zum Einnehmen oder lösliche Tabletten in der Apotheke erwerben. Sie helfen bei akuten Erkältungserscheinungen. Mexalentabletten sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Diese finden ihre Anwendung bei Fieber oder Schmerzen. Empfohlene Tagesdosis ist hierbei 3×1 Tablette mit ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Bitte lest euch immer sorgfältig den Beipackzettel durch und zieht ggf. einen Arzt zu Rate.

Desinfektionsmittel bekommt man ebenfalls z.B. schon bei Billa in den verschiedensten Formen. Von Sprays bis Tücher ist alles dabei. Seid vorsichtig beim Umgang mit Flächendesinfektionsmittel und zieht euch dabei immer Handschuhe an, da es sonst bei der öfteren Anwendung den Schutzmantel eurer Haut schädigen kann. Bei Beziehen des Hotels desinfiziere ich immer sofort die Klobrille, Waschbecken und Teile der Dusche 😉 .

Flip Flops und Sandalen

Schon seit Jahren begleiten mich meine treuen Flip Flops an den Strand. Ein weiteres Paar benutze ich im Hotelzimmer als Hausschuhe. Für den Abend stehen stets meine Sandalen bereit. Ihr merkt schon, ein gutes Schuhwerk im Urlaub ist mir stets wichtig. Ebenso wie nicht zu viel mitzunehmen. Sneakers sind mir dann mit Socken doch zu warm, also ziehe ich luftige Sandalen an. 1 Paar für den Strand, eines fürs Zimmer und eines für den Abend. Da meine Familie und ich abends relativ weite Strecken in der Einkaufsstraße zurücklegen, laufe ich nicht gerne in höheren Schuhen herum 😉

Buchungsbestätigung + Kreditkarte

Mittlerweile kann man ja seine Buchungsbestätigung auch am Handy mitführen, ich bin da altmodisch und muss sie mir immer ausdrucken. Man weiß ja nie wie es kommt, sicher ist sicher und so habe ich jederzeit die Bestätigung mit. Des Weiteren ist die Mitnahme einer Kreditkarte für mich unverzichtbar. Ich zahle damit die Reisekosten und mann weiß nie was kommt, die Kreditkarte lässt sich besser belasten, als die Bankomatkarte, da sonst wieder weitere Kosten für das überzogene Konto anfallen.

Kleines Wörterbuch

Für alle, die die Landessprache nicht verstehen, gibt es schon Wörterbücher in kleinster Form zum Einpacken. Natürlich gibt es auch verschiedene Wörterbuch- Apps fürs Handy. Oder gar der gute alte Google Übersetzer, den ich aber nicht sehr empfehlen kann. Ich benutze ihn oft zum Übersetzen von englischen Wörtern und was da oft bei raus kommt, wollt ihr lieber nicht wissen 😀 . Seid schlau und bildet euch weiter, Sprachen sind so was tolles und öffnen so viele Türen <3 .

Reisepass oder Führerschein

Der Reisepass ist nicht zwingend bei der Reise nach Italien notwendig, man muss sich jedoch unbedingt ausweisen können. Vergesst nie entweder Führerschein, Personalausweis oder Reisepass!

Kopfhörer

Wenn ich mir vorstelle, den ganzen Urlaub ohne Musik am Strand verbringen zu müssen, wäre das der Horror für mich. Deswegen sind Kopfhörer ein unverzichtbarer Begleiter auf meinen Reisen. Wenn man seine persönliche Lieblingsmusik hört, ist der Urlaub gleich noch schöner.

 

Ihr merkt schon, ich möchte mich lieber für alle Fälle absichern und gerüstet sein. Diesbezüglich bin ich sehr genau und überlasse nichts dem Zufall 🙂 .

Fallen euch noch Dinge ein, die man unbedingt braucht? Schreibt es in die Kommentare 🙂

Der Beitrag enthält Affiliate Links!

Teil 1 der Summer Essentials

Teil 3 der Summer Essentials

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*