Thoughts- Weihnachten

Weihnachten- die Familie kommt zusammen, es gibt herrliches Essen, es wird gelacht und die Geschenke ausgepackt. Lieder werden gesungen, man hat eine schöne gemeinsame Zeit. Der Weihnachtsbaum und die Augen erstrahlen in vollem Glanz. So könnte man das „perfekte“ Weihnachten betrachten. Ganz so wie in den Büchern, Filmen oder Werbungen ist sie nicht, die Realität.

Weihnachten? Error

Ich feiere in diesem Jahr kein typisches Weihnachten. So wie auch schon die Jahre davor. Kein ist nicht der richtige Ausdruck, nennen wir es „anders“. Am 24. packe ich meine Sachen und fahre dann. Die Bescherung findet erst am 25. statt.  Ihr denkt euch vielleicht, was denn bei mir falsch läuft und ob ich nicht mehr alle Dekokerzen am Baum hab 😀 . Es ist anders, als ihr denkt…

Ich verbringe meine Weihnachtstage im Dienste anderer Menschen. Menschen, die Unterstützung bei den täglichen Dingen des Lebens brauchen. Wir lachen gemeinsam und reden auch über ernste Dinge des Lebens. Ich und viele weitere geschätzte Kollegen. Auf der ganzen Welt.

Stille Nacht…

Gerade zur Weihnachtszeit sind viele Menschen einsam. Die Familie wohnt vielleicht weit weg, es gibt aber auch viele Personen die Alleinstehend sind. Für sie wird versucht, trotz allem schöne Tage zu bereiten. Ich bin kein Ersatz für eine Familie, aber ich spende Trost und stehe zur Seite. Trockne die Tränen, wenn einen die Gefühle übermannen. Ich halte Hände, um zu signalisieren „Ich bin da!“.

Natürlich macht es mich auch ein bisschen traurig, an diesen Tagen nicht ganz bei meiner Familie zu sein, aber es wird ja alles nachgeholt 🙂 . Im gleichen Atemzug denke ich dann an meine Kollegen, die Kinder zu Hause haben. Für mich ist es dann selbstverständlich, dass diese frei haben. Ist es nicht das, was Weihnachten ausmacht? Auch mal an Andere denken, nicht nur an sich selbst. Etwas Geben, ohne Nehmen zu wollen.

Wie auch im Jahr zuvor, habe ich am heiligen Abend Nachtdienst. Unverhofft kommt oft in diesem Beruf 😀 . Eigentlich hätte ich ja Tagdienst gehabt, ist jedoch wieder eine andere Geschichte. Jedenfalls merkt man die stille Nacht. Sie ist nicht so, wie alle anderen Nächte. Es herrscht eine „besondere“ Stille. Vielleicht ist das auch nur meine Einbildung, aber es scheint, als würde in dieser Nacht die Zeit besonders langsam vergehen. Ich bin schon gespannt, wie es dieses Jahr sein wird 🙂 .

Das Arbeiten an Weihnachten ist mein Weg, etwas zurückzugeben. Doch nicht nur ich, auch viele andere Menschen arbeiten an Weihnachten. Im Gesundheitswesen, bei der Feuerwehr, Polizei, Straßenarbeiter, in der Gastronomie und so viele Weitere. Diesen Menschen gilt ein besonderer Dank!

In dem Sinne wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage im Kreise eurer Lieben! An jene, die arbeiten müssen, schöne Arbeitstage und ruhige Nachtdienste!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*